Symposium "Migration und Flucht als Herausforderung"  & Mitgliederversammlung der DGVN NRW e.V.

Am 01.12.2017 fand zunächst das Symposium zum Thema „Migration und Flucht als Herausforderung“  im Vorfeld der Mitgliederversammlung ab 17:15 Uhr am selben Ort statt. Das Programm dazu finden Sie hier:

Download
„Migration und Flucht als Herausforderung“ - Symposium der DGVN NRW
Symposium_Einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 423.8 KB

Anschließend kam die DGVN NRW zu ihrer zweijährigen Mitgliederversammlung zusammen. Dort wurden die Kassenprüfer und der Vorstand entlastet. Herr Resa Links schied aus dem Vorstand aus, um sich vertieft beruflichen Projekten zu widmen.

 

Anschließend wählten die anwesenden Vereinsmitglieder den neuen Vorstand in zwei Wahlgängen. Dieser besteht nun aus Dr. Michael Lysander Fremuth (Vorstandsvorsitzender), Carolin Rüber (stellvertretende Vorstandsvorsitzende), Thomas Weiler (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Ronny Heintze (Schatzmeister), Isabelle Beaucamp, Laura Mai Ehrich, Rada Popova, Axel Kottmann und Tobias Fuchs.

 

Nachfolgend finden Sie die offizielle Einladung zur Mitgliederversammlung 2017, die Tagesordnung sowie den Tätigkeitbericht des ehemaligen Vorstandes für die Jahre 2015-2017

Download
Einladung zur Mitgliederversammlung DGVN NRW e.V.
DGVN_Mitgliederversammlung_Einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 991.5 KB
Download
Vorschlag der Tagesordnung
Tagesordnung_Vorschlag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 510.4 KB
Download
Tätigkeitsbericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 523.9 KB

Bonner Friedenstage 01.09 - 30.09.2017

Vom 01.09.2017 bis zum 30.09.2017 feierten die Bonner Friedenstage ihr zehntes Jubiläum! 

Auch 2017 beteiligte sich der Landesverband an den Veranstaltungen mit einem Symposium zum Thema "Peace Project Europe" am 01.09.2017 in der Regional Representation of the European Commission, Bertha-von-Suttner-Platz 2-4, 53111 Bonn.

Nachfolgend finden Sie die Beschreibung des Symposiums: 

The United Nations (UN) were founded with the noble goal of establishing and maintaining worldwide peace and security. 2017 marks 25 years of the Common Security and Defense Policy and five years since the European Union (EU) was awarded the Nobel Prize for Peace.

 

We will look at the roles of both the UN and the EU as peacemakers and peacekeepers in Europe with numerous challenges still ahead. Our speakers will talk about the EU and UN, their shared goals, combined efforts and common strategies to achieve and maintain peace as well as the importance of the co-operation between these two important organisations.

 

17h00 Welcome by:

Jochen Pöttgen, Head of European Commission´s Regional Office, Bonn

Thomas Weiler, United Nations Association of Germany NRW branch

Input by:

Rory Keane, Head of Office at the UN Liaison Office for Peace and Security, Brussels

Toily Kurbanov, Deputy Executive Coordinator, UN Volunteers, Bonn

Dr. Cornelius Adebahr, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Team Europe

 

followed by a panel discussion and a reception

Organisers:

Regional Representation of the European Commission 

Download
Invitation Peace Project Europe
Einladung Peace Project Europe end.pdf
Adobe Acrobat Dokument 288.6 KB

 

Das komplette Programm der Bonner Friedenstage 2017 finden Sie hier:

Download
FlyerFriedenstage1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 830.2 KB

Dokumentarfilmvorführung “The Crossing" am 10.05.17

Gemeinsam mit UNRIC Bonn lud die DGVN zu einer spannenden Filmvorführung am 10.05.2017 in das Filmforum NRW im Museum Ludwig in Köln ein. 

Der Filmregisseur George Kurian begleitete eine Gruppe Syrer auf ihrer Flucht über mehrere Lager hinweg bis zu ihrer jeweiligen Ankunft in den verschiedenen Ländern Europas. Da ihm als Journalist nicht erlaubt war auf das Schmugglerboot zu gelangen, drehten die Flüchtlinge ihre Überfahrt selbst. Dies erzeugt eine unmittelbare Nähe und Betroffenheit für den Zuschauer, der mit ihnen eintaucht in das Wagnis einer Flucht und deren Anstrengungen und Ungewissheiten. Später zeigt der Regisseur, wie sich die einzelnen Schicksale auf Europa verteilen. Der Film ermöglicht es somit, die Ereignisse aus der Perspektive der Flüchtlinge hautnah mitzuerleben. Darüber hinaus gewährt die Dokumentation einen direkten und emotionalen Einblick in die Herausforderungen nach der Flucht, welche sich bei dem Versuch stellen, in einer völlig fremden Umgebung Fuß zu fassen.

 

An die Filmvorführung schloss sich ein Live Interview mit Regisseur George Kurian derzeit aus dem Libanon an sowie eine intensive Diskussionsrunde mit Gisbert von Haugwitz (Politologe, bereits tätig auf verschiedenen internationalen Missionen der EU, OSZE und UN auf dem Balkan, im Nahen/Mittleren Osten und in Ostafrika sowie derzeit Leiter einer Flüchtlingseinrichtung in Köln).

 

Verantwortlich für Veranstaltung zeichneten sich für die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen NRW Isabelle Beaucamp und für das Regionale Informationszentrum der Vereinten Nationen für Westeuropa, UNRIC Bonn, Michael Seckler.

Nachfolgend finden Sie einige Impressionen dieses spannenden Abends.

© DGVN NRW e.V.