Neu: Webtalk-Reihe mit dem Landesvorstand

Schon länger wünschen wir uns eine geographisch größere Reichweite, um Menschen im ganzen Flächenland zu erreichen. Nun ergreifen wir die Gelegenheit und wollen Sie mit einer Reihe an abendlichen Webtalks kennenlernen und uns mit Ihnen austauschen – zu verschiedenen VN-Themen, aber auch zur künftigen Arbeit unseres Landesverbandes. Einige von Ihnen sind in den letzten Monaten erst neu Mitglied geworden, andere schon langjährig in unserem Verein. Ob jung oder alt, ob Ruhrgebiet, OWL, Münsterland oder Rheinland: Wir würden uns freuen, Sie kennen zu lernen und mit Ihnen in einen Austausch zu kommen!

Wir bieten einmal im Monat jeweils einen einstündigen Webtalk mit wechselnden Mitgliedern des Landesvorstands zu verschiedenen Themen an. Neben einem kurzen thematischen Input von unserer Seite und einer anschließenden Diskussionen dazu, soll es explizit auch Raum für Ihre Ideen, Anregungen, Themen und Wünsche geben, damit wir dies in unsere Verbandsarbeit für die Zeit nach der Corona-Pandemie einfließen lassen können. Welche Themen bewegen Sie? Welche Veranstaltungsformate wünschen Sie sich in unserem Verein?

Wir freuen uns auf Sie!

 

Die Einwahldaten zu unseren Webtalks wurden an Mitglieder der DGVN NRW per E-Mail verschickt. Wenn Sie nicht Mitglied bei uns sind, aber an den Webinaren teilnehmen wollen, schreiben Sie uns eine Mail an kontakt@dgvn-nrw.de. Folgen Sie uns auch gerne auf Instagram oder Facebook, dort werden wir rechtzeitig vor jedem Webtalk an den Termin erinnern.


Los geht's am Mittwoch, den 20. Mai von 18 bis 19 Uhr mit Feryat Sannuroglu  

Mali: Die tödlichste VN-Mission - Krisenentwicklung in der Sahelzone

Niemandsland zwischen Timbuktu, Sahara und Sahelzone, Tuareg und Blauhelmen, IS und Al-Qaida. Nirgendwo wächst der internationale Terrorismus schneller als in der Sahelzone. Welche Ursachen liegen dem Konflikt zugrunde und was machen die VN dort? Einen kurzen Überblick darüber gibt uns Vorstandsmitglied Feryat Sannuroglu, der als Berater hinsichtlich Land, Bevölkerung, Kultur und Netzwerke für die deutschen militärischen Teile der UN-Mission MINUSMA im Sommer 2020 nach Mali gehen wird. Wir sind gespannt auf die Einblicke aus seiner Vorbereitung und planen ebenfalls nach Feryats Rückkehr ein zweites Seminar mit einer Rückschau auf seinen Einsatz.

 

Nachfolgend das weitere Programm:
Aktuelle Herausforderungen des Humanitären Völkerrechts
Freitag, 5. Juni, 18-19h mit Tobias Fuchs

Unser stellvertretender Vorsitzender Tobias Fuchs lädt ein zum Austausch über aktuelle Entwicklungen und der Bedeutung des Humanitären Völkerrechts. Insbesondere wollen wir darüber sprechen, wie das Humanitäre Völkerrecht auf neue Bedrohungen wie internationalen Terror, Cyber-Kriegsführung und innerstaatliche Konflikte anwendbar ist. Tobias arbeitet nach verschiedenen Stationen im Bereich Humanitäre Hilfe (u.a. Generalsekretariat des DRK, Auswärtiges Amt Berlin, Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Genf) als Referent für internationale Zusammenarbeit im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft als Privatdozent im Bereich Humanitäres Völkerrecht und Menschenrechte.

Die neue Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie: Wie erreicht Deutschland die Nachhaltigen Entwicklungsziele?
Sonntag, 12. Juli, 18-19h mit Laura Mai Ehrich

Nur noch 10 Jahre bleiben der Weltgemeinschaft zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs), die in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung festgehalten sind. In Deutschland wird die Umsetzung in der „Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie“ geplant, die dieses Jahr neu aufgelegt wird. Seit dem 15. Juni ist ein erster Entwurf online einzusehen. Die Bundesregierung nimmt Feedback zu diesem Entwurf auf, um bis Jahresende eine finale Version zu veröffentlichen. Unsere stellvertretende Vorstandsvorsitzende Laura Mai Ehrich möchte gerne mit Ihnen gemeinsam diesen Entwurf diskutieren: Wo liegen die Schwerpunkte? Wo gibt es noch Defizite? Laura hat sich in ihrer Masterarbeit mit der deutschen Umsetzung der Agenda 2030 beschäftigt.


Vereint im Weltraum? Aktuelle Themen im VN-Ausschuss für die friedliche Weltraumnutzung
Montag, 10. August 18-19h mit Dr. Franziska Knur

Der Verkehr im Weltraum nimmt rasant zu: Riesige Satellitenkonstellationen versprechen weltweit schnelles Internet, China baut eine bemannte Raumstation und die USA wollen die erste Frau zum Mond schicken. Aber welche Rolle spielen die Vereinten Nationen bei all dem? Wir wollen über aktuelle Themen im UN-Weltraumausschuss sprechen und fragen: Was hat die Raumfahrt mit nachhaltiger Entwicklung und den SDGs zu tun? Gibt es Verkehrsregeln in den Erdorbits und darf eigentlich jeder Satelliten starten? Unser Vorstandsmitglied Franziska Knur beschäftigt sich genau mit diesen Themen und gibt uns einen Überblick über die aktuellen internationalen Diskussionen bei der UNO.


Ohne Gleichberechtigung kein Frieden
Do, 10. September um 18 Uhr mit Miriam Mona Müller

2020 feiert die Agenda zu Frauen, Frieden und Sicherheit ihr 20-jähriges Jubiläum. Mit der ersten Resolution 1325, erreichte der VN Sicherheitsrat einen Meilenstein hinzu Geschlechtergerechtigkeit in bewaffneten Konflikten. Im Webtalk können Sie mit Vorstandsmitglied Miriam Mona Müller über die aktuelle Situation von Frauen*rechten in Konflikten erfahren: Wie können Frauen und andere marginalisierte Gruppen in die verschiedene Friedensprozesse eingebunden werden? Inwiefern sind Militarisierung und die Agenda miteinander vereinbar? Und inwieweit setzt Deutschland die Agenda um? Miriam promoviert aktuell zu diesem Thema an der Universität Düsseldorf.


Deutschland und der Sicherheitsrat der VN
Do, 08. Oktober 18-19h mit Thomas Weiler

Im Juli 2020 übernimmt Deutschland den Vorsitz des Sicherheitsrates. Nach 100 Tagen wollen wir eine erste Bilanz ziehen. Unser Vorstandsvorsitzender Thomas Weiler spricht mit uns über allgemeine Entwicklungen im Sicherheitsrat, insbesondere Reformbestrebungen der G4 und die deutsch-französische Jumelage. Thomas ist Lehrbeauftragter an der Universität Bonn zu Themen der internationalen Beziehungen und kann auf zahlreiche nationale und internationale Vorträge und Veröffentlichungen zu VN-Themen zurückblicken.

DGVN NRW returns to Kobe for NMUN 2020!

Join us in late November in Japan! 

We will once again prepare and take a group to the NMUN in Kobe, Japan in late November this year.  More info can be found here  and in the attatched pdf below.  To apply, please e-mail your CV and letter of motivation in English until May 31st  2020 to Thomas Weiler at t.weiler@dgvn-nrw.de.  Also feel free to contact us should you have any additional questions!

Download
NMUN Kobe additional information
werbung_nmun.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.3 KB

Jugendpartizipation bei den Vereinten Nationen: Live-Interview mit dem UN-Jugenddelegierten Paul Klahre

Findet die Stimme von jungen Leuten Gehör bei den Vereinten Nationen? Welche Themen sind gerade besonders aktuell? Und was macht eigentlich ein UN-Jugenddelegierter? Diese und viele weitere Fragen beantwortete der UN-Jugenddelegierte Paul Klahre am Sonntag, den 10. Mai 2020, im Gespräch mit unserem Landesvorstandsmitglied Cedric Röhrich live auf Instragram.

Auch der DGVN Landesverband NRW baut derzeit sein digitales Angebot und seine Social Media Präsenz aus. Unser erster Gesprächspartner im Instagram-Live-Talk war Paul Klahre, der 2020 zusammen mit Eva Croon als deutscher UN-Jugenddelegierter zur UN-Generalversammlung fahren und dort als Mitglied der deutschen Delegation die Interessen deutscher Jugendlicher vertreten wird. Höhepunkt wird eine eigene Rede in einer Ausschusssitzung sein.

Im Instagram-Talk ging es um den Stellenwert der Jugendpartizipation in den Vereinten Nationen und die Funktion der UN-Jugenddelegierten. Paul erläuterte die Strukturen, Verfahrensweisen und Aufgaben sowie die Wechselbeziehung zwischen den Vereinten Nationen und der Jugend. Natürlich beantwortete er auch die Fragen der Zuschauer*Innen, die live dabei waren.

Sein bisheriges Urteil zum Stand der Teilhabe der Jugend in den Vereinten Nationen fällt durchwachsen aus: Es sei noch viel Luft nach oben und auch hauptamtlich sollte eine Verjüngung in vielen Bereichen stattfinden. Mehr Teilhabe der Jugend an der nationalen Politik sei ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zu mehr Jugendpartizipation in den Vereinten Nationen. Auf die Frage, ob nationale Interessen oder Interessen der „weltweiten“ Jugend eine höhere Priorität besäßen, antwortete er übrigens, dass es zwischen den Interessen der nationalen deutschen Jugend, welche er vertreten soll (auch wenn die UN-Jugenddelegierten natürlich nicht im herkömmlichen Sinne demokratisch legitimiert sind) und den Interessen der Jugend in den restlichen UN-Mitgliedsstaaten keine allzu großen Differenzen gäbe.

Weitere Informationen zum UN-Jugenddelegiertenprogramm findet ihr hier.


SDG-Onlineseminar: Geschlechtergerechtigkeit und die Ziele für Nachhaltige Entwicklung

Unser Landesvorstandsmitglied Miriam Mona Müller hat sich an einem Onlineseminar der DGVN zum Thema "Gerechte Nachhaltigkeit - Die UN Ziele für Nachhaltige Entwicklung & Wir" beteiligt und über Geschlechtergerechtigkeit im Kontext der SDGs gesprochen.

 

Das Vidoe und weitere Seminarmaterialien sind hier abrufbar.


ABGESAGT: UN Cinema präsentiert „PUSH“ am         18. März 2020 in Bonn

Die Veranstaltung wurde abgesagt.

 

Der Dokumentarfilm PUSH von Frederik Gertten untersucht die Frage, warum überall auf der Welt die Mietpreise in den Städten steigen. Obwohl eine Unterkunft ein fundamentales Menschenrecht ist und eine Voraussetzung für ein sicheres und gutes Leben, wird es immer schwieriger, bezahlbare Wohnungen in Städten zu finden. PUSH wirft ein Licht auf eine neue Art des anonymen Hausbesitzes. Das ist keine Gentrifizierung mehr: Wohnungen sind Kapital und Orte, um Geld anzulegen.

 

Der Film folgt Leilani Farha, der UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen, wie sie die Welt bereist, um herauszufinden, wer aus der Stadt gepusht wird und warum.

 

Wann? Mittwoch, 18. März 2020 um 19:00 Uhr

Wo?    Haus der Bildung/VHS Bonn, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn

 

Freier Eintritt und freie Platzwahl. Film auf Englisch mit deutschen Untertiteln (OmU)

 

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit Bernhard Felix von Grünberg, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr statt. Moderation: Leonie Beck, UNRIC

 

Diese Veranstaltung wird organisiert vom Regionalen Informationszentrum der Vereinten Nationen (UNRIC) in Kooperation mit dem NRW-Landesverband der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN/NRW e.V.) und der Volkshochschule Bonn. Hier geht's zum Event auf Facebook.


VERSCHOBEN: Fachtagung Soziale Arbeit - Menschenrechtsarbeit

Leider musste die Fachtagung verschoben werden. Informationen über den neuen Termin folgen in Kürze.

 

 

Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen organisiert am 6. und 7. März 2020 eine Fachtagung zum Thema "Soziale Arbeit - Menschenrechtsarbeit. Wissenschaft und Praxis im Dialog."

 

In der Sozialen Arbeit geht es immer um den Menschen, seine Würde und seine Rechte. Menschenrechtsarbeit ist daher Kernbereich der Sozialen Arbeit. Angesichts weltweiter Migrationsbewegungen, der Herausforderungen des Zusammenlebens in pluralen und multireligiösen Gesellschaften, struktureller, kultureller, aber auch personeller Gewalt rückt Menschenrechtsarbeit immer stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit von Politik und Zivilgesellschaft.
Die Fachtagung lädt ein zum multidisziplinären Dialog und Praxistransfer. Sie will Brücken schlagen zwischen Theorie und Praxis, zwischen Ansätzen und Initiativen der Menschrechtsarbeit, zwischen Politik, Recht und Sozialer Arbeit. Sie wendet sich daher an Sozialprofessionelle aus den unterschiedlichen Bereichen der Sozialen Arbeit und politischen Bildung.

 

Die Tagung wird unterstützt von der DGVN NRW und dem Transfernetzwerk Soziale Innovation S_inn.
Die Veranstaltung findet in Köln statt, es wird eine Verpflegungspauschale von 50 bzw. 20 € für Studierende erhoben. Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an fachtagung.ac@katho-nrw.de.

Download
Einladung_Fachtag_Menschenrechtsarbeit_v
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

 

postponed/verschoben

 

New Dates:

 

Wednesday August 26th (travel day- arrival, welcome dinner) 

- Wednesday September 2nd (travel day - departure)

The United Nations at 75 - History & Future of the UN

Studienreise nach New York City

2020 marks 75 years of the United Nations as the world organization. The overarching topic of this field-trip is the role the United Nations have played in its 75 years of work, but also the challenges it will face in the next years. The original goals of the UN are guaranteeing international peace & security, de-colonisation, protection of human rights and generally fostering cooperation between nations in order to solve economic, social, cultural, or humanitarian international problems. We will re-visit these aims in our meetings in New York, e.g. by getting briefed at various states` missions to the UN, but also talking to NGOs and employees of the UN itself. Has the UN been successful, have the targets been achieved? Today, the UN is very much involved in accomplishing the SDGs: in 2020 the 2030 Agenda has ten years to go – what is the state of affairs, what has

worked, which hurdles remain?

 

See the attatched pdf for further information.

Download
NYC 2020 excursion schedule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 740.0 KB

Podiumsgespräch „Sexualisierte und geschlechtsspezifische Gewalt im bewaffneten Konflikt“ am 07.12.2019 in Köln

Im Rahmen unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am 07.12.2019 laden wir von 14.00-15.30 Uhr zu der Veranstaltung „Sexualisierte und geschlechtsspezifische Gewalt im bewaffneten Konflikt“ in Köln ein. Dieses Thema ist zugleich eines der Schwerpunktthemen des deutschen nichtständigen UN-Sicherheitsratssitzes. Im Jahr 2019 verabschiedeten der UN-Sicherheitsrat die UN-Mitgliedstaaten auf, ihre Gesetzgebung gegen sexuelle Gewalt in Konfiktgebieten zu stärken und die Verfolgung der Täter auszuweiten.

 

Podiumsgespräch mit:

 

Miriam Müller, ehemalige Mitarbeiterin bei UN Women Nationales Komitee Deutschland, Doktorandin zu „Frauen, Frieden, Sicherheit“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

Carolin Rüber, Assistenzärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und im Feldeinsatz bei „Ärzte ohne Grenzen“ im Irak, stell. Vorstandsvorsitzende DGVN NRW e.V.

 

Begrüßung und Moderation: Tobias Fuchs, stellv. Vorsitzender DGVN NRW e.V.

 

Die Referentinnen berichten von ihren Erfahrungen im Kampf gegen diese Form von Gewalt und diskutieren im Anschluss mit Ihnen über das Thema. Wir wollen hierbei auch die Frage stellen, inwiefern Geschlechter-perspektiven in der Arbeit von UN-Friedensmissionen berücksichtigt werden. Insbesondere werden die Referentinnen über die Zusammenarbeit mit UN-Organisationen und anderen Akteuren sowie ihre persönlichen Erfahrungen berichten. Wir wollen hierbei auch einen Blick auf die Rolle der Frau bei der Friedenssicherung, dem Wiederaufbau und der Transformation von Gesellschaften nach einem Konflikt werfen. Die Potenziale von Frauen bei der Schaffung von Frieden und Sicherheit erhalten oft zu wenig Aufmerksamkeit.


Mitgliederversammlung der DGVN NRW e.V.

am 7. Dezember 2019 ab 16 Uhr in Köln

 

Alle Mitglieder des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen der DGVN sind herzlich zur Mitgliederversammlung am Sonnabend, den 7. Dezember 2019 von 16:00 Uhr bis voraussichtlich 19 Uhr im Mariott-Hotel Köln, Johannisstraße 76-80, 50668 Köln (Nähe Köln HbF) eingeladen.

 

Neben dem Rückblick auf Veranstaltungen der letzten beiden Jahre und Vorschau auf Projekte des derzeitigen Vorstands stehen auch die turnusgemäßen Wahlen des Vorstands an. Auch müssen zwei neue Rechnungsprüfer bestimmt werden. Wenn Sie für den Vorstand kandidieren oder sich als Rechnungsprüfer zur Verfügung stellen möchten, senden wir Ihnen gerne vorab weitere Informationen darüber zu. Bitte melden Sie sich in diesem Fall möglichst bis zum 20. November 2019 unter kontakt@dgvn-nrw.de. Gern könne Sie auch Fragen oder Anträge über diese E-mail stellen. 

 

Wir freuen uns, Sie im Dezember möglichst zahlreich in Köln begrüßen zu können!

Download
TaetigkeitDGVNNRW2018-9.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.2 KB
Download
Vorläufige Tagesordnung_MV_DGVN_NRW 07_1
Adobe Acrobat Dokument 126.0 KB

UN Cinema präsentiert "THE POETESS"

 - ein Dokumentarfilm von Stefanie Brockhaus & Andreas Wolff

 

Wann?    Mittwoch, 27.11.2019 von 19:00 bis 21:30

Wo?        Volkshochschule Bonn / VHS Bonn, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn

 

Die saudische Dichterin Hissa Hilal sorgte weltweit für Schlagzeilen, als sie das Finale des größten im Fernsehen übertragenen Gedichtwettbewerbs der arabischen Welt, Million's Poet, als erste Frau erreichte. Der Film zeigt die inspirierende Geschichte einer Frau, die ihre persönliche Sicherheit aufs Spiel setzt und die Gelegenheit nutzt, ihren Witz und ihre Lyrik vor 75 Millionen Zuschauern live im Fernsehen einzusetzen, um die patriarchalische Gesellschaft und den religiösen Extremismus zu kritisieren und einen friedlicheren Islam zu fordern. Hier gibt's den Trailer zum Film.

 

OmU (Arabisch mit deutschen Untertiteln), Eintritt frei - freie Sitzwahl

 

Im Anschluss an den Film zeigen wir eine Videobotschaft des Regisseurs Andreas Wolff mit Fragen & Antworten zum Film, und sprechen danach mit Marta Rojas, Koordinatorin für Kommunikation der SDG-Aktionskampagne der Vereinten Nationen (UN SDG Action Campaign) über die Bedeutung künstlerischen Ausdrucks & Storytelling für das allgemeine Bewusstsein über globale Herausforderungen und dessen Einfluss auf das Leben von Menschen weltweit.

 

Was ist UN Cinema?

UN Cinema ist eine Initiative des Regionalen Informationszentrums der Vereinten Nationen (UNRIC), die seit 2007 in verschiedenen Städten Europas Dokumentationen zu wichtigen globalen Themen zeigt. Über die Zeit ist UN Cinema zu einer der erfolgreichsten Initiativen von UNRIC geworden. Die Veranstaltungen sollen Aufmerksamkeit auf relevante Themen der UN lenken wie z.B. die Ziele für nachhaltige Entwicklung.

Download
Poster_UN Cinema_The Poetess.pdf
Adobe Acrobat Dokument 86.4 KB

UN Cinema: "The Queen of Ireland"

Filmvorführung und Gespräch im Rahmen der Reihe "UN Cinema" am 30. September 2019, 18:30, im Haus der Bildung in Bonn

 

Im Rahmen der Reihe "UN Cinema" wird am 30. September 2019 um 18:30 im Haus der Bildung, Bonn, der Film "Queen of Ireland" gezeigt (auf Englisch). Diese Veranstaltung wird organisiert vom Regionalen Informationszentrum der Vereinten Nationen für Westeuropa (UNRIC) in Kooperation mit der Irischen Botschaft in Berlin, der Volkshochschule Bonn, dem Landesverband NRW der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen und UN Globe Bonn. Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit Rory O’Neill statt.

 

Über den Film

The Queen of Ireland ist ein preisgekrönter Dokumentarfilm über Irlands berühmteste Drag Queen namens "Panti Bliss" und ihren Aufstieg zu einer bedeutenden Aktivistin der LGBT+ (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender/Transsexual plus) Gemeinschaft. Der Film porträtiert den lebhaften, mutigen und unterhaltsamen Rory O’Neill, der im Vorlauf des Verfassungsreferendums über die gleichgeschlechtliche Ehe in Irland 2015 unverhofft das Gesicht der "Ja"-Kampagne wurde.

 

Diskussion mit Rory O'Neill

Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit Rory O’Neill statt, der in den letzten Jahren zur Ikone für die Rechte der LGBT+ Gemeinschaft in Irland geworden ist und dessen Kampf für Gleichheit und gegen Homophobie weltweit anerkannt ist.

Download
Einladung_UN Cinema_Queen of Ireland.pdf
Adobe Acrobat Dokument 272.6 KB

DGVN NRW to represent France at NMUN Erfurt, Germany

 

Interested in international Relations, France, the EU and UN? 

If so, the NRW-branch of the German United Nations Association (DGVN NRW e.V.) has an very interesting offer: Become a “European Diplomat at the UN” for five days from 27th November – 1st December 2019!

 

We will take a group to the “European Edition” of the largest student simulation of the UN in Erfurt, Thuringia, the National Model UN (NMUN) Germany. There, our group will participate at the premiere UN-simulation with about 250 other students from all over the world – without the hassle of travelling overseas and the costs involved in staying in New York or other pricey venues! 

 

We will be given the tremendous opportunity to represent FRANCE, a permanent member of the Security Council and also member of the General Assembly and International Atomic Energy Agency. This will give us the once-in-a-lifetime chance to look at the Franco-German relationship in light of the new Treaty on Franco-German Cooperation and Integration (“Treaty of Aachen “) and the “Jumelage” with the two countries presiding in partnership at the UN Security Council. Depending on availability we might add another country to this.

 

In March, our group participated at the NMUN in New York as delegation of Finland, we also participated at NMUN New York last year (San Marino), as well as the Japanese edition in Kobe/Japan in 2016 (Japan, representing Moldova), Banff National Park/Canada (representing Estonia) and Olomouc/Czech Republic (representing Lithuania). In New York, students had the chance to meet the EU-Ambassador to the EU, officials from the Polish and German Mission to the UN etc.

 

More information about the NMUN-project can be found on the homepage of the National Model UN (www.nmun.org/conferences/germany.html). The website of the DGVN NRW is www.dgvn-nrw.de. For an overview of costs and dates please consult www.nmun.org/conferences/germany/register-and-plan-your-trip/plan-your-trip/cost-information.html, please bear in mind the site events are optional if you join via us!

 

You will be prepared mostly online by a long-time NMUN Faculty Adviser. He will also help you with getting to know the rules, how to write a position paper, structure and workings of the UN, rhetorical skills, the role of the EU at the UN, etc

 


Bonn – 25. April 2019 19.30

Die SDGs und die Agenda 2030 – Umsetzung und Herausforderungen

NMUN Germany 27th November – 1st December 2019

Source: UN in collaboration with Project Everyone
Source: UN in collaboration with Project Everyone

 

Die DGVN NRW in Kooperation mit der DGVN Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen lädt zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion mit Jens Martens (Global Policy Forum Europe) ein, um 

über die Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen zu sprechen. Im Fokus steht dabei besonders die globale Umsetzung der SDGs mit einem Fokus auf Deutschland. Welche Herausforderungen gilt es zu lösen? 

 

Jens Martens ist Geschäftsführer des Global Policy Forums (New York) und zugleich seit 2004 Geschäftsführer von Global Policy Forum Europe (Bonn). Seit 2011 ist er darüber hinaus als Koordinator der globalen Civil Society Reflection Group on the 2030 Agenda for Sustainable Development tätig, die die Umsetzung der Agenda 2030 beobachtet und Beratung zu diesem Thema anbietet. 

 

Im Anschluss an die Diskussion wird im Rahmen eines Getränkeempfangs Gelegenheit zum weiteren Austausch bestehen.

 

Wann: Donnerstag, 25.04.2019, 19.30 Uhr

Wo: Marriott am World Connference Center Bonn, Platz der Vereinten Nationen 4

Um die Raumkapazität besser planen zu können, wird um eine formlose Anmeldung unter t.weiler@dgvn-nrw.de gebeten.

 

 


GerMUN 2019

©DGVN NRW e.V.
©DGVN NRW e.V.

Supported by the DGVN NRW the 2019 GerMUN conference took place from 28 February to 3 March 2019 with 120 participants from all over Germany and the United Kingdom, 30 of them coming from North Rhine-Westphalia.

The German Model United Nations is an annual conference set up to prepare students for other worldwide Model UNs, such as the NMUN in New York. Celebrating its 27th birthday, GerMUN is one of the oldest Model UN conferences in Germany and participants value its high academic level. Participants are provided with experienced and trained staff and real-world scenarios and topics.

      

 

Further information can be found at:

www.germun.de

©DGVN NRW e.V.                                                     ©DGVN NRW e.V.