Uno in Bonn


Der UNO-Standort Bonn

Download
UNO_Bonn_2009-last.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB


 Foto:Presseamt Bundesstadt Bonn

 

 

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. der DGVN hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung des UNO-Standortes Bonn zu unterstützen.

 

Instrumente hierfür sind die:

  •  Bonner Mittagsgespräche der DGVN NRW,
  •  Beteiligung an den Bonner UNO-Gesprächen und am Tag der Vereinten    Nationen in Bonn,
  •  Unterstützung des Bonner Freundeskreises der Vereinten Nationen

 

Bonn hat sich in der letzten Dekade ein neues Profil als deutsche Stadt der  Vereinten Nationen und Ort internationalen Dialogs zu Zukunftsthemen gegeben. Seit Juli 1996 kann Bonn sich “UN-Stadt“ nennen. Zehn Jahre später, im Juli 2006, konnte Bundeskanzlerin Angela Merkel den neuen Dienstsitz der Vereinten Nationen in Bonn an den ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan übergeben.  Der Lange Eugen ist das Zentrum des am 11. Juli 2006 vom ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan eröffneten „UN-Campus“.... Dort arbeiten fast alle derzeit 19 Bonner UN-Organisationen unter einem Dach. Für das UN-Klimasekretariat, das noch im Haus Carstanjen arbeitet, wird ein Gebäude ebenfalls in unmittelbarer Nähe des UN Campus als bauökologisches Modellprojekt umgebaut.


 Foto:Presseamt Bundesstadt Bonn

 

"Bonner Mittagsgespräche der DGVN NRW" 

Dies ist eine seit Februar 2008 bestehende Veranstaltungsreihe, die der  Landesverband Nordrhein-Westfalen der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen auf Initiative der Vorsitzenden Sabine Birken mit Vorträgen von Vertretern des VN-Systems und Wissenschaftlern in Kooperation mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn im Alten Rathaus der Stadt Bonn anbietet. Im Mittelpunkt stehen dabei jeweils globale komplexe Fragestellungen aktueller Art stehen, deren Diskussion einen konstruktiven kritischen Dialog zwischen den Praktikern der VN einerseits und Wissenschaftlern sowie außenpolitisch Engagierten der Zivilgesellschaft andererseits voranbringen sollen.

 

"Bonner UNO-Gespräche" und Tag der Vereinten Nationen in Bonn 

Seit 1996 gibt es in Bonn auch das Fest zum Tag der Vereinten Nationen, das jeweils an einem Samstag in zeitlicher Nähe zum 24. Oktober, dem eigentlichen 'Geburtstag' der UNO (24.10.1945), auf dem Bonner Markt begangen wird. Die UNO-Sekretariate und andere international tätige Einrichtungen stellen sich dann den Besucherinnen und Besuchern vor, immer unter einem anderen Thema, das sich an den Jahresthemen der UNO orientiert. Die DGVN NRW war seit dem Gründungsjahr 2006 am Tag der Vereinten Nationen in jedem Jahr mit einem eigenen Informationsstand, der sehr große Resonanz erfuhr, auf dem Marktplatz der Stadt Bonn vertreten.

Am Vorabend des Festes hat sich eine weitere Tradition etabliert: Beim 'Bonner UNO-Gespräch' kommen jeweils hochrangige Redner zu Wort, die ihre Sicht zu den großen Themen der Welt vortragen. Diese Veranstaltung findet jährlich in Kooperation von UNRIC, der Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn und der DGVN statt.

 

2006:

  •  Tag der Vereinten Nationen: ‚Wer lernt gewinnt' -                         
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung - Die Weltdekade der Vereinten Nationen 2005-2014 (Flyer)
  •  Siebtes Bonner UNO-Gespräch: Prof. Alpha Oumar Konaré zur VN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung

2007:

  • Tag der Vereinten Nationen: Das Fest würdigte das erste der Millenniums-Entwicklungsziele - den Kampf gegen Hunger und Armut 
  • Achtes Bonner UNO-Gespräch mit einem Grußwort unserer Vorsitzenden Sabine Birken.: Professor Jean Ziegler, Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für das Recht auf Nahrung, über das tägliche Massaker des Hungers 

2008:

  • Tag der Vereinten Nationen: Das siebte Millenniums-Entwicklungsziel - Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit - und das Internationale Jahr des Planeten Erde bildeten gemeinsam das Motto (Flyer).
  • Neuntes Bonner UNO-Gespräch mit einem Grußwort unserer Vorsitzenden Sabine Birken: Pavan Sukhdev sprach über die Kosten des Verlustes biologischer Vielfalt 

"Bonner Freundeskreis der Vereinten Nationen"

Der Bonner Freundeskreis Vereinte Nationen bringt Freundinnen und Freunde der Vereinten Nationen zusammen, die ein besonderes Interesse am UN-Standort Bonn verbindet. Der Freundeskreis trifft sich gegenwärtig in einem bis sechs- bis achtwöchigen Rhythmus im Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE), um sich über Veranstaltungen und Entwicklungen im und um den Bonner UN-Campus auszutauschen und in lockerer Atmosphäre mit Gästen aus den in Bonn ansässigen internationalen Organisationen zu diskutieren.

Dr. Manfred Kulessa, langjähriger Mitarbeiter der Vereinten Nationen und seit 2008 Vorstandsmitglied der DGVN-NRW, und Dr. Thomas Fues, Ausbildungsleiter des DIE und Vizepräsident der DGVN-NRW, hoben den Freundeskreis 2001 mit weiteren Gleichgesinnten aus der Taufe, nachdem durch den Umzug der DGVN-Bundesgeschäftsstelle von Bonn nach Berlin eine Lücke entstanden war. Seither hat der Freundeskreis zahlreiche öffentliche Veranstaltungen organisiert und maßgeblich zur Gründung des DGVN Landesverbandes Nordrhein-Westfalen beigetragen.

 

Ansprechpartner ist Steffen Bauer am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik,

eMail: steffen.bauer@die-gdi.de;

Telefon: 0228/94927-153.

 

Überblick über den UN-Standort Bonn auf der Website der DGVN

Weitere umfangreiche Informationen auch zum UN-Standort Bonn finden Sie auf den Internetseiten des Regionalen Informationszentrums für Westeuropa (UNRIC)

 

Zur Arbeit der UN-Organisationen in Bonn können Sie auch die Gemeinsame Informationsstelle der UN-Organisationen in Bonn (CIS) Tel.: +49 228 815-2775 Email: cis@uno.de kontaktieren.

 

Alle UNO-Adressen in Bonn auf einen Blick (www.unobonn.org)

Einen guten Überblick über den UN-Standort Bonn gibt die Broschüre der CIS "UNO in Bonn - für nachhaltige Entwicklung weltweit", die mit freundlicher Genehmigung auf dieser Seite veröffentlicht worden ist.

 

 

Darüber hinaus verweisen wir auf eine informative Präsentation der DGVN zum System der Vereinten Nationen. Wer sich umfassender allgemein mit dem Thema "Vereinte Nationen" beschäftigen möchte, sollte einen Blick in die Broschüre des Auswärtigen Amtes "ABC der Vereinten Nationen" werfe